• Heft Cover



  • Gladiatorentag

    Gemischtes
    Sonntag, 13.08.2017 um 12:00
    Oerlinghausen
    Archäologisches Freilichtmuseum
    Bei den Römern wäre Sebastian Vettel ein essedarius – ein Streitwagenkämpfer – geworden. Und Mats Hummels vielleicht ein secutor – ein Verfolger. Gladiatorenspiele waren in dieser Zeit so beliebt wie heute Formel 1 oder Fußball. Die Gruppe "Ludus Nemesis" aus Hamburg führt vor allem die unblutigen Seiten dieses Gewerbes vor. Wussten Sie etwa, dass durch österreichische Grabungen im Gladiatorenfriedhof von Ephesos viele Gladiatoren recht pummelig waren? Fett schützt schließlich bei Schnittverletzungen. Der Gladiatoren-Spitzname war damals "Getreideknirscher" oder "Gerstenfresser".
    Eine römische Kaupona sorgt an diesem Tag für das leibliche Wohl.
    -
    Zurück zur Übersicht

    Die Kommentare sind geschlossen.

    Zurück zum Anfang ↑