• Heft Cover



  • Ausstellung

    Veröffentlicht am 16. Mai 2019 | von Harald Morsch

    0

    Verschwörungstheorien – früher und heute ab 18. Mai im Kloster Dalheim

    Fand die Mondlandung nur im Filmstudio statt? Lenken die Freimaurer die Geschicke der Welt? Und sollen uns Kondensstreifen am Himmel vergiften? Verschwörungstheorien sind ein wiederkehrendes Phänomen in der Geschichte der Menschheit. Und auch heute, im schnelllebigen Zeitalter von „alternativen Fakten“ greift der Glaube an vermeintliche Verschwörungen um sich. Doch was macht die Faszination dieser Theorien aus? Wie abwegig sind sie? Und wer steckt dahinter? In einer einzigartigen Sonderausstellung geht die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur der Entstehung, Funktion und Verbreitung von Verschwörungstheorien auf den Grund. Beginnend im Mittelalter folgt die Ausstellung den Spuren exklusiver Gemeinschaften in Religion und Politik und zeigt, wie sich Verschwörungsdenken auf den Lauf der Geschichte auswirkt. Anhand von über 200 Exponaten internationaler Leihgeber entdecken Besucherinnen und Besucher geheimes Wissen, verdeckte Machenschaften und exklusive Gemeinschaften zwischen Fakt und Fiktion.
    Weitere Informationen




    Die Kommentare sind geschlossen.

    Zurück zum Anfang ↑