• Heft Cover



  • Andorra

    Theater
    Samstag, 01.09.2018 um 19:30
    Samstag, 08.09.2018 um 19:30
    Samstag, 29.09.2018 um 19:30
    Samstag, 06.10.2018 um 19:30
    Mittwoch, 10.10.2018 um 11:00
    Donnerstag, 11.10.2018 um 11:00
    Donnerstag, 11.10.2018 um 19:30
    Freitag, 19.10.2018 um 19:30
    Freitag, 26.10.2018 um 19:30
    Paderborn
    Theater Paderborn
    Andri wächst in der fiktiven Kleinstadt Andorra als Ziehsohn eines Lehrers auf. Als Jude wird er von der Bevölkerung zwar geduldet, hat aber mit Ausgrenzungen und Ressentiments zu kämpfen. Die Andorraner wissen, was einen guten Bürger ausmacht und kennen sich deshalb mit den Fehlern der Fremden aus. Als das Land von den Schwarzen, einem überlegenen und antisemitischen Staat, bedroht wird, schlagen die alltäglichen Anfeindungen in Gewalt um. Um ihn zu schützen, offenbart ihm sein Ziehvater seine tatsächliche Herkunft: Andri entspringt einer unehelichen Liaison. Doch nach all den Jahren kann er seine jüdische Identität nicht mehr aufgeben – zu gründlich hat ihn seine Umwelt von seinem Anders- und Fremdsein überzeugt. Am Ende sehen die Bürger der Kleinstadt tatenlos zu, wie Andri ermordet wird.
    Max Frischs Parabel entstand 1961 als direkte Antwort auf die Schrecken des Nationalsozialismus und der Schoah, hat aber bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. „Andorra“ steht modellhaft für eine Gemeinschaft, in der Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu Ausgrenzung führen und stellt die Frage, ob jede Gesellschaft einen Schuldigen braucht.
    Ab 13 Jahre
    Webseite aufrufen
    Zurück zur Übersicht

    Die Kommentare sind geschlossen.

    Zurück zum Anfang ↑